Das 3-Minuten-Brot

Als Veganer muss man nicht notgedrungen sein Brot selbst backen. Die meisten Brote, die man im Supermarkt oder beim Bäcker kaufen kann sind vegan, enthalten also keinerlei tierische Inhaltsstoffe.

Ich habe angefangen unser Brot selbst zu backen, weil ich mich sehr oft darüber geärgert habe, dass das gekaufte Brot trotz richtiger Lagerung nach 3-4 Tagen verschimmelt ist. Außerdem weiß ich so genau, was drin ist.  Und wenn mein selbst gebackenes Brot schimmelt (was es übrigens meist erst nach einer Woche tut) habe ich wenigstens vorher nicht haufenweise Konservierungsstoffe gegessen.

 

Das 3-Minuten-Brot habe ich bei www.lilamalerie.de gefunden und backe es seitdem regelmäßig. Es geht wirklich super schnell, kein langes gehen lassen und kneten. Einfach alles zusammen rühren und in den (nicht vorgeheizten) Backofen. Seht selbst.


Zutaten für 1 Brot:

  • 1 Würfel Hefe (wer keine frische Hefe hat, kann auch 2 Päckchen Trockenhefe nehmen)
  • 500 ml lauwarmes Wasser
  • 500 g Mehl (ich nehme meist Dinkel-Vollkornmehl, es geht aber auch mit jeder anderen Sorte)
  • 2 Tl Salz
  • 2 El Essig (im Originalrezept steht Apfelessig, ich nehme immer weißen Balsamico)
  • Körner etc. nach Wunsch. Das Brot auf dem Foto habe ich mit Leinsamen, Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen gemacht. Getrocknete Tomaten, Walnüsse, Mandeln und Cashew-Kerne hab ich auch schon versucht. Alles super lecker. Kombiniert einfach, wie ihr es mögt. Demnächst wollte ich mal Oliven und Peperoni probieren.

Und so gehts:

  1. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen.
  2. Eine Backform fetten. Ich benutze eine 30 cm-Kastenform. Zum einfetten nehme ich gern Kokosöl.
  3. Das Mehl mit den anderen Zutaten in eine Rührschüssel geben. Die Kerne wiege ich nie ab, machs immer nach Augenmaß. Wer wiegen möchte nimmt ca. 50 g von jeder Zutat. 
  4. Jetzt die Hefe-Wasser-Mischung dazugeben und alles verrühren.
  5. Den Teig einfach in die Backform geben und im nicht vorgeheizten Ofen bei 170 °C (Umluft) für 55 Minuten backen.

Schon fertig...und so lecker. 


Hier noch ein Nachtrag. Das Brot funktioniert auch super als Weißbrot. Einfach das Vollkornmehl gegen Weizenmehl austauschen und die Kerne weg lassen.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    A.J (Dienstag, 22 November 2016 20:44)

    Hallo Nadine,
    dieses Brot nach diesem Rezept backe ich auch ganz oft. Ich habe es vor einigen Jahren im Seasons (GE-Buer, Maximillianstr., leider gibt es das Seasons nicht mehr) bei einem Kochkurs kennen gelernt und gebacken. Kleine Unterschiede gibt es in der Zutatenliste und Zubereitung, aber egal. Anstelle der Körner, habe ich auch mal getrocknete Kräuter genommen. Wie Salbei, Basilikum,Thymian und Rosmarin je 1-2 EL. Schmeckt auch ganz gut, wenn man die Kräuter mag.
    Dann habe ich noch ein zweites Rezept für ein schnelles Brot. (Dreikornbrot) Einen halben Würfel frische Hefe in 500 ml Wasser auflösen. Dann 15g (2TL) Meersalz, 75g Sonnenblummenkerne, 75g Leinsamen und evtl. Kümmel in die Flüssigkeit geben. (Bevor man anfängt zu kneten, die Kastenform einfetten (Ich habe bis jetzt immer SB Öl genommen, Kokosöl werde ich demnächst ausprobieren) und mit Sesam ausstreuen) Dann 300g Dinkel, 100g Roggen und 100g Buchweizen fein gemahlen in die Flüssigkeit geben und kneten. Bevor es bei mir aber in den Ofen geht, lass ich den Teig 30min gehen (im Sommer einfach stehen lassen im Winter auf die Heizung stellen) und dann für 1h bei 200° Umluft backen. Bei mir sind die Mehlsorten auch alle Vollkorn, da ich selber mahle.
    Viele Grüße Annette

  • #2

    Nadine (Sonntag, 27 November 2016 18:03)

    Hallo Annette,

    danke für deinen Kommentar. Nur mit Kräutern hört sich auch echt gut an, das werd ich als nächstes mal ausprobieren. Genauso wie dein Dreikornbrot. Die Kastenform mit Sesam auszustreuen, da wär ich gar nicht drauf gekommen. Find ich gut, werd probieren und berichten.

    LG,
    Nadine

  • #3

    Terrell Felipe (Sonntag, 05 Februar 2017 03:33)


    Interesting blog! Is your theme custom made or did you download it from somewhere? A theme like yours with a few simple tweeks would really make my blog stand out. Please let me know where you got your design. Thanks a lot

  • #4

    Gerard Autry (Montag, 06 Februar 2017 03:52)


    I absolutely love your blog and find nearly all of your post's to be precisely what I'm looking for. Does one offer guest writers to write content for you personally? I wouldn't mind composing a post or elaborating on most of the subjects you write in relation to here. Again, awesome blog!

  • #5

    Annette Sharrow (Montag, 06 Februar 2017)


    No matter if some one searches for his vital thing, therefore he/she wishes to be available that in detail, thus that thing is maintained over here.

  • #6

    Palmer Piggott (Dienstag, 07 Februar 2017 12:35)


    Appreciate this post. Let me try it out.

  • #7

    Johnathan Maggio (Mittwoch, 08 Februar 2017 20:40)


    It is not my first time to go to see this site, i am browsing this website dailly and take fastidious information from here every day.