Buddha-Bowl mit Curry-Erdnuss-Sauce

Heute hab ich mich mal an den aktuellen Food-Trend, die Buddha-Bowl ran gewagt.

Aber erstmal ein wenig Hintergrundwissen. Was ist das eigentlich genau und was hat das mit Buddha zu tun?

Ihren Ursprung hat der Name in einer traditionellen Art zu Essen, welche man in Klöstern des Zen-Buddhismus findet, dem sogenannten Oryoki. Hierbei handelt es sich um eine rituelle Abfolge von in definierten Essgefäßen gereichten Speisen. Die größte dieser Schüsseln, die "zuhatsu", heißt ins Englische übersetzt Buddha-Bowl (bowl ist das englische Wort für Schüssel). 

 

Ein definiertes Rezept gibt es für die westliche Buddha-Bowl nicht. Man stellt sich einfach selbst zusammen, was man mag. Man findet meist eine Kombination aus frischem Gemüse, gesunden Fetten und Proteinen.

Was ich an diesem Gericht so mag, ist die Vielfältigkeit. Couscous ist eine gute Beilage, da er reichlich Ballaststoffe und Eiweiß enthält. An die Fette kommt das Gericht durch die Erdnüsse und die in der Sauce enthaltene Erdnussbutter. Also lecker und auch noch gesund!

 


Zutaten für 1 Portion:

  • 70 g Couscous
  • 1 Tl Gemüsebrühe
  • 1/2 rote Paprika
  • 1 Hand voll Zuckerschoten
  • 1 Hand voll Rotkohl
  • 1 Hand voll Babyspinat
  • 2-3 Champions (je nach Größe)
  • 1 Hand voll Erdnüsse (pur, also ungesalzen und angeröstet)
  • 1 Tl gelbe Currypaste
  • 1 Tl Erdnussbutter
  • Kreuzkümmel
  • Kurkuma
  • kochendes Wasser

Und so gehts:

  1. Das Gemüse klein schneiden.
  2. Zuckerschoten und Rotkohl hab ich immer schon geschnitten und frisch eingefroren im Gefrierfach, so dass ich diese Zutaten noch kurz in kochendem Wasser blanchiere. Das dauert nur 2 Minuten.
  3. Couscous mit der Gemüsebrühe und einer Prise Kurkuma in kochendem Wasser Quellen lassen. 
  4. Für die Sauce die Erdnussbutter, die Currypaste und eine Prise Kreuzkümmel mit einem Schuss kochendem Wasser verrühren. Ich fang mit ganz wenig Wasser an und geb unter Rühren immer ein wenig mehr hinzu, bis die Sauce schön cremig ist. 
  5. Alles zusammen in einer tiefen Schüssel anrichten. Sieht so schön aus. Zuletzt rührt man alles zusammen und genießt. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Coy Kovacich (Donnerstag, 02 Februar 2017 15:21)


    This piece of writing will help the internet viewers for setting up new webpage or even a weblog from start to end.

  • #2

    Latoyia Didonato (Freitag, 03 Februar 2017 02:45)


    At this moment I am ready to do my breakfast, later than having my breakfast coming yet again to read more news.

  • #3

    Annabell Friley (Freitag, 03 Februar 2017 03:17)


    This information is worth everyone's attention. When can I find out more?