Spaghetti bolognese mit Seitan

Die Tage sagt mein Mann zu mir, er würd so gern mal wieder Spaghetti bolognese essen. Also hab ich mich auf die Suche nach einem Rezept gemacht. Da Tofu und ich keine Freunde mehr werden, wollte ich es mal mit Seiten ausprobieren. Wirklich was adäquates hab ich im Netz nicht gefunden. Da hab ich gedacht, ich koch die "Bolo" einfach so wie früher, nur halt mit Seiten statt Hackfleisch.

 

Optisch ist das Ergebnis schon recht zufriedenstellend, find ich. Leider hat meine Küchenmaschine den Seitan etwas zu klein gehexelt, so das ein wenig die Konsistenz fehlte. Da muss ich beim nächsten mal besser drauf achten. Ansonsten war ich echt zufrieden für den ersten Versuch.


Zutaten für 3 Portionen:

  • 200 g Seitan (ich hab den von Viani benutzt)
  • 2 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose gestückelte Tomaten
  • 2 El Tomatenmark
  • 1 El Olivenöl
  • 2 El italienische Kräuter (getrocknet)
  • 1 Tl Zucker
  • Salz, Pfeffer und Chiliflocken

Und so gehts:

  1. Zwiebeln und Knoblauch fein hacken
  2. Seitan in Stücke schneiden und in einer Küchenmaschine hacken (Achtung: nicht zu lang, sonst wird's zu fein)
  3. Zwiebeln und Knoblauch in einer tiefen Pfanne in Olivenöl glasig andünsten
  4. gehackten Seitan mit anbraten
  5. Tomatenmark und Kräuter unterrühren
  6. gestückelte Tomaten hinzugeben
  7. Konservendose ca. bis zur Hälfte mit Wasser füllen und hinzu geben
  8. mit Zucker, Chiliflocken, Salz und Pfeffer abschmecken und einkochen lassen, bis die Soße die gewünschte Konsistenz hat
  9. Nudeln natürlich nicht vergessen ;-)

Fertig ist die "Bolo".

So sah mein Seitan-Block aus, als er aus der Küchenmaschine kam. Hat schon was von Hack, oder?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0