Bananen-Erdnuss-Muffins

Grad bin ich beim Stöbern auf Pinterest auf ein Muffin-Rezept gestoßen, dass ich gleich mal ausprobieren musste. Ich mag Gebäck sehr gern, wenn es noch etwas "klätschig" ist, und diese Muffins sollten besonders "fudgy" sein. Die Zubereitung ist super einfach, man wirft einfach alles in die Küchenmaschine und danach in die Muffinform. Leider sind die Muffins oben etwas braun geworden, was dem Geschmack aber nicht schadet. Werd wahrscheinlich beim nächsten mal die Temperatur einfach etwas runter drehen und sie dafür einen Augenblick länger im Backofen lassen. 

Schmecken tun sie echt gut. Probierts mal aus!


Zutaten für 8 Muffins:

  • 40 g feine Haferflocken
  • 3/4 Tl Backpulver
  • 1/4 Tl Salz
  • 1/8 Tl Natron
  • 1 reife Banane
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 55 g Erdnussbutter
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 2 Tl Vanillepulver

Und so gehts:

  1. Den Backofen auf 180 °C vorheizen (so steht im Rezept, ich werd beim nächsten mal wohl eher 160 °C nehmen).
  2. Die Kichererbsen abspülen und abtropfen lassen. 
  3. Alle Zutaten in die Küchenmaschine füllen und so lang mixen, bis der Teig schön glatt ist.
  4. Teig gleichmäßig auf 8 Muffinformen verteilen und ca. 20 Minuten backen (ich werd sie wohl beim nächsten mal 25 Minuten drin lassen).
  5. Keinen Schreck kriegen, wenn Ihr sie aus dem Ofen nehmt, sind sie noch sehr matschig. Einfach 10 Minuten auskühlen lassen und erst dann das Papier entfernen. Dann sind sie perfekt.

Das wars schon. Super schnell und einfach. Wenn ihr Lust habt, beichtet doch mal, wie es bei euch geklappt hat. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0